17. Februar 2018 – „Dialogues des Carmélites“ von F. Poulenc

Ensemble_Square

17. Februar 2018, Samstag, 19.30 Uhr, Kloster Zarrentin …

Dialogues des Carmélites (Gespräche der Karmelitinnen) ist eine Tragische Oper in drei Akten mit zwölf Bildern aus dem Jahr 1956 von Francis Poulenc, die er als Auftragswerk für die Mailänder Scala komponierte. Das Libretto beruht auf dem gleichnamigen Bühnenstück von Georges Bernanos, das wiederum die Novelle „Die letzte am Schafott“ von Gertrud von Le Fort zum Vorbild hatte. Die Uraufführung fand am 26.01.1956 in Mailand statt und war ein großer Erfolg. Das Werk behandelt die Ereignisse im Karmelitinnenkloster von Compiègne bis zur Hinrichtung der 16 Karmelitinnen und beruht auf einem historischen Ereignis: Am 17. Juli 1794 wurden während der Französischen Revolution die sogenannten Märtyrinnen von Compiègne unter der Guillotine hingerichtet, weil sie nicht bereit waren, ihre Gelübde zu brechen. Sie gingen singend in den Tod.

Die sakrale Oper Berlin besteht seit 10 Jahren und präsentiert Opern mit philosophischem oder theologischem Bezug in kirchlichen Räumen, Schlössern und Konzertsälen. Die Projekte sind assoziiert mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, der Manhattan School of Music in New York und der Musikakademie Vilnius.

Die Pianistin und Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Raminta Lampsatis wurde in Chicago (USA) als Tochter litauischer Emigranten geboren. Sie machte das Klavierkonzertexamen an der Valparaíso University (USA), anschließend ein B. A. in Germanistik, Theologie und Medienwissenschaft. Sie studierte außerdem englische, französische und deutsche Literatur und ist Autorin mehrerer Bücher. Zusätzliche Qualifikationen erwarb sie in Dirigieren, Pädagogik und Improvisation. Sie promovierte in Musikologie an der TU Berlin. Seit 1978 hat sie eine Professur für Lied, Oratorium und Oper und ist seit 1982 Professorin für Operngesang an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Besetzung:

Mary Molnar, Sopran – Blanche de la Force

Mark Jurgenson, Tenor – Le Chevalier de la Force/ L’Aumonier/ Le premier Commissaire

Fernando López-Hernández, Bariton – Marquis de la Force/ Le second Comissaire/ Le Geolier

Kristin Patterson, Alt – Madame de Croissy, la première prieure

Jacqueline Bruce, Sopran – Madame Lidoine, la nouvelle prieure

Angelina Billington, Sopran – Mère Marie de l’Incarnation, sous-prieure

Carrie Anne Winter, Sopran – Soeur Constance, novice

Samantha W. Petersen, Alt – Mère Jeanne de l’Enfant-Jésus

Nora Schlecht – Guillotine

Regie: Jacqueline Bruce

Musikalische Leitung und Klavier: Raminta Lampsatis

Änderungen vorbehalten

Preise: 17,- / 20,- €

Der öffentliche Vorverkauf beginnt am 20.01.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *